Zimmerpflanzen umtopfen - Teil 1 09.03.2017

Jede Pflanze braucht irgendwann ein neues, größeres Zuhause. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt? Und woran merke ich eigentlich, dass ich umtopfen muss? Und wie mache ich das am Besten? Eine Zusammenfassung - Teil 1.

Woran erkenne ich, dass ich die Pflanze umtopfen muss?

Am Besten ist, wenn du dir das Wurzelwerk der Pflanze ansiehst.

  • Sind Wurzeln an der Erdoberfläche zu sehen oder kommen sie aus dem Drainageloch an der Unterseite des Topfes?
  • Füllen die Wurzeln den Pflanztopf aus und/oder haben sich die Wurzeln um den Erdballen gewickelt und bilden ein verfilztes Netz?
  • Sind junge Wurzelspitzen an der Seite zu erkennen?

Dann wird es Zeit für einen größeren Topf. Wenn du den Eindruck hast, dass noch genügend Platz vorhanden ist, dann tausche nur das Substrat aus. Auch wenn sich an der Erdoberfläche eine weiße Kruste gebildet hat oder an der Aussenwand des Tontopfes weiße verkrustete Ablagerungen sind, ist das ein Zeichen dass zumindest die Erde ausgetauscht werden sollte.

Aber auch die Erscheinung der Pflanze gibt dir die nötigen Hinweise.

  • Hat sie aufgehört zu wachsen oder wächst nur noch ganz langsam?
  • Sieht die Pflanze nicht mehr gesund und vital aus?

Dann könnte es sein das sie nicht mehr genug Nährstoffe aus der Erde bekommt und die Wurzeln mehr Platz brauchen. Da das Umtopfen für die Pflanze aber sehr stressig ist, solltest du vorher prüfen, ob sie nicht ein anderes Problem hat, ob sie krank ist zum Beispiel. Dann bitte erst gesund pflegen, sonst überlebt sie das Umtopfen nicht.

Generell kann man wohl sagen dass junge Pflanzen am Anfang ca. 1x pro Jahr umgetopft werden sollten. Bei älteren Pflanzen, die ihre maximale Größe erreicht haben, kann man sich ein bisschen länger Zeit lassen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Umtopfen der Zimmerpflanze?

Wenn du die Pflanze gerade erst gekauft hast, dann gib ihr ein paar Wochen Zeit um sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben. Pflanzen reagieren erst einmal geschockt auf eine Veränderung der Lichtverhältnisse, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit.

Am besten wird zu Beginn der Wachstumsphase umgetopft. Bei den meisten Pflanzen ist das im Frühling. Gut wäre es aber, vorher individuell für deine Pflanze zu recherchieren. Manche Pflanzen blühen zum Beispiel auch im Winter. Da wäre dann Herbst der geeignete Zeitpunkt. In ihrer Ruhephase solltest du die Pflanze nicht umtopfen. Da die Wurzeln nicht schnell genug in das neue Substrat hineinwachsen können staut sich die Erde und die Pflanze fängt an zu faulen.

Welcher Pflanztopf ist der Richtige?

Der neue Topf sollte im Durchmesser nicht mehr als 2 cm größer als der Alte sein. Warum? Ist der Topf zu groß, haben die Wurzeln zu viel Platz und die Pflanze wächst erst wieder wenn die Wurzeln angefangen haben den Pflanztopf auszufüllen. Ausserdem kann ein zu großer Topf zuviel Wasser speichern und die Wurzeln fangen an zu faulen. Da wir gerade beim Thema Wurzelfäule sind: Pflanztöpfe mit Drainage-Loch sind natürlich am Besten damit das überschüssige Gießwasser nach unten ablaufen kann. Wenn sich das Wasser nämlich unten im Topf staut, dann verfaulen dir die Wurzeln (übrigens eine der häufigsten Ursachen für Zimmerpflanzensterben). Abgesehen von ästhetischen Aspekten ist es keine gute Idee eine Pflanze in einen Behälter ohne Loch umzutopfen. Besser man nimmt einen unauffälligen schwarzen Plastikpflanztopf der in etwa die Grösse des Übertopfs hat. So kannst du die Pflanze zum Giessen herausnehmen, abtropfen lassen und es entsteht keine Staunässe. Wenn dich der schwarze, sichtbare Rand stört, kannst du ihn mit ein paar Steinen oder Kiesel abdecken.

Willst du einen schon benutzten Topf verwenden, dann wasche ihn bitte gründlich von innen. Es kann nämlich sein, dass noch ein paar Bakterien oder Pilze darin sind, die eventuell Vorgängerpflanze dahingerafft haben. Nimmst du einen neuen Terracottatopf dann währe es gut ihn für ein paar Stunden in Wasser zu legen. 

Am besten wässerst du die Pflanze die du umtopfen möchtest einen Tag vorher. So lässt sich der Wurzelballen später besser aus dem Topf lösen.

Wenn du loslegen willst, dann bitte hier entlang zum zweiten Teil: