Versandkostenfreiheit ab 75€

Caladium "Gingerland"

Blumenknolle

9,80 €

inkl. 0,64 € (7.0% MwSt.) & zzgl. Versand

MittelundSuedamerika.png

Die Caladien gehört zur Familie der Aronstabgewächse und ist im tropischen Mittel- und Südamerika zuhause. Es gibt sie in über 1000 verschiedenen Varianten, dennoch ist sie in Europa nur schwer zu bekommen. Die Blätter der Caladien sind pergamentartig, lichtdurchlässig und sehr empfindlich. Die Caladium "White Queen" hat weiße Blätter mit pinken Adern und einem grünen Rand.

Am besten pflanzt man die Knollen der Caladien im Frühling ein, dann hat man am Längsten etwas von dieser wunderschönen Pflanze. Ab Herbst/Winter gehen diese Pflanzen nämlich in den Winterschlaf, d.h. die Blätter sterben langsam ab, übrig bleibt nur die Knolle. Diese können Sie dann aus der Erde nehmen, an einem trockenen Platz lagern und im Frühjahr wieder einpflanzen.

Wir verkaufen Ihnen hier eine Knolle der Caladium-Art "Gingerland" von CaladiScope aus Hamburg. In jeder Packung befindet sich zusätzlich eine Anleitung, wie Sie die Knolle am besten einpflanzen und zum wachsen bekommen.

Alle Caladienknollen von CaladiScope finden Sie hier.

Weitere Tipps und eine Videoanleitung zum Einpflanzen finden Sie auf dem Instagram-Profil von CaladiScope.

Hier ein Beispielbild der Blätter der ausgewachsenen Pflanze:

Hersteller CaladiScope
Kategorie / Typ Blumenknolle
Artikelnummer BZ-CalGingerland
Warenbestand Verfügbar
Gewicht 0.20 Kg
Hinweise Wir verkaufen Ihnen hier eine Blumenknolle zur Selbstaufzucht, keine gewachsene Pflanze! Eine Wachstums-Garantie kann leider nicht gegeben werden.
Warnhinweise Diese Pflanze ist schwach giftig und sollte von Kleinkindern und Haustieren ferngehalten werden.
Schlagworte


Lieferung & Versand:

DHL GoGreen DE Lieferung bis: 21.04.2021 20:00 Uhr 5,50 €
Abholung in Berlin (Click&Collect) Lieferung bis: 22.04.2021 19:00 Uhr 0,00 €

Die Auswahl der Versandart nehmen Sie später im Warenkorb vor.
Allgemeine Informationen zum Versand ...

Ähnliche Artikel

blanko-klein.jpg

blanko-klein.jpg